Neurofeedback

Mit Neurofeedback Krankheitsbilder lindern – gezielt und ohne Medikamente

  • psychische und neurologische Krankheitsbilder lindern
  • Konzentration verbessern
  • für Kinder und Erwachsene
  • auch für Menschen mit Beeinträchtigungen
  • erste Therapieerfolge meist nach ca. 10 Trainingseinheiten

Neurofeedback in 3 Schritten

Schritt 1: Anamnese durchführen und Trainingsplan vereinbaren

Anhand Ihrer Anamnese und eines Symptomfragebogens wird ihr Gebiet der Gesundung definiert ( z.B. “Aufmerksamkeit erhöhen” oder “Angstzustände reduzieren”).

Dann nehme ich ein EEG von ihren Hirnströmen auf, nach den Richtlinien des internationalen 10-20 Systems.

Mit dem Softwareprogramm Neuroguide wird ihre Hirnaktivität aufbereitet, mit einer Referenzgruppe ( Geschlecht/ Alter) verglichen und bildgebend wiedergegeben.

Die Aufnahmen zeigen die elektrischen Aktivitäten ihrer neuronalen Netzwerke der verschiedenen Hirnareale, aufbereitet in Frequenzbändern von 1 bis 40 Hz, sowie die Stärke der elektrischen Aktivität in μV. Dieses quantitative EEG wird mit Ihrer Anamnese und Ihrem Symptomfragebogen interpretiert.

Zusammen besprechen wir die Ergebnisse und legen einen individuellen spezifischen Trainingsplan fest, d.h. welche Aspekte der zentralen Verarbeitung Sie mithilfe von Neurofeedback trainieren.

Schritt 2: Neurofeedbacktraining

Die Trainingseinheiten werden individuell festgelegt.

Ich trainiere mit einem Z-Wert-Training (Z-Score Training). Das bedeutet, dass ihre momentane Hirnaktivität laufend mit einer Referenzgruppe verglichen und die statistische Abweichung als Z-Wert berechnet wird. Gemäß Trainingsplan und Gesundungsziel wird ein Zielbereich festgelegt. Je mehr die Hirnaktivität der betreffenden Areale im Zielbereich liegt, desto positiver ist das Feedback. Ihr Feedback wird somit durch ihre physiologischen Parameter gesteuert → Neurofeedback.

Das Feedback wird passend für sie ausgesucht. Bewährt hat sich audiovisuelles Feedback, beispielsweise

  • in einem Computerspiel kann das Flugzeug durch einen Zielkreis fliegen
  • ein Spielfilmausschnitt wird kleiner oder angenehm groß, oder der Film wird dunkler bzw. heller.

Daneben ist auch auditives oder taktiles Feedback möglich.

Mit dem Neurofeedbacktraining haben Sie eine sofortige operante Lernsituation, die im Millisekunden-Bereich wirkt. Die entsprechend dem Trainingsplan festgelegten Hirnareale werden zielgerichtet trainiert und Ihr Gehirn lernt entsprechend dem Gesundungsziel.

Schritt 3: Review und Erfolgskontrolle

Nach jeder Trainingseinheit wird ihr Ergebnis kurz besprochen.

Jede 10te Sitzung wird ein erneutes qEEG durchgeführt, um den Verlauf und Veränderungen zu dokumentieren. Ihr individueller Trainingsplan wird an ihren bisherigen Trainingserfolg angepasst.

Training unter Medikation ist möglich. Jedwede Anpassung der Medikation muss mit Ihrem Arzt besprochen werden und liegt nicht in meiner Expertise. Bei Trainingserfolg kann unter ärztlicher Aufsicht eine Anpassung der Medikation erfolgen.

Neben Z-Wert-Training biete ich auch noch ISF (Intra Slow Fluctuation Training) an, hochwirksam z.B. bei Migräne.